absolute schwachstellen
ambivalenzen
credo
gestern
jump!
just me
lunatic
mehr oder weniger essbares
memories
querverweise
Selbst- und Fremdbild
sodbrennen
Sommer2009
sonnenstrahlen
traumland
trennlinien
... weitere
Profil
Abmelden



 
Ich habe irgendwann kurz vor meinem Urlaub noch einem Mann auf dieser "Flirtplattform" geantwortet.

Warum? Mir war nach Ablenkung und er klang nett. Vier Mails und er plant bereits eine gemeinsame Nacht, was schwierig ist, da er ja der Überwachung von Frau und Töchtern entfliehen muss. "Diskret" muss "es" sein und von statten gehen und "diskret" muss daher auch ich sein, versteht sich. 5x das Wort "diskret" in einer Mail und dazu Herzklopfen und erwartete erotische Spannung, aber "Bestehendes darf nicht gefährdet werden".

Dabei bin ich mit Ausnahme eines Bildes meiner Beine für ihn eine völlig Unbekannte, er will auch nicht mehr wissen, fragt nicht einmal nach einem Bild oder meinen Lebensumständen.

Vielleicht doch lieber ein Puffbesuch guter Mann? So schlecht kannst du nciht verdienen, das sollte sich ausgehen.

Nein, ganz ehrlich, das ist mir eine Spur zu schräg.
kittykoma meinte am 11. Jun, 16:04:
hm, wenn man sich mal aus dem spiel rauszieht und einzig die männliche perspektive betrachtet, ist es doch ganz einfach.

er will sex. und zwar ohne ärger mit der familie zu bekommen oder sie aufs spiel zu setzen. er will nicht dafür bezahlen. er will keinen profi engagieren, um den druck loszuwerden, weil eine frau, die sich auch emotional öffnet, viel geiler ist. es soll schnell gehen, deshalb kommt er nach vier mails schon auf den punkt. und er ist angefixt von dem foto, daß ihm blanke körperlichkeit bietet.

eine frau, die solche signale aussendet und dann mit der reaktion unzufrieden ist, will eher ihren marktwert testen als wirklichen kontakt.
männer nennen solche frauen gern schwanzfopperinnen und regen sich darüber auf, daß es so nervig ist "die alte zu bequatschen"... 
june antwortete am 11. Jun, 16:23:
Ziemlich dumm, meinen Sie nicht?
lauter Männer, die nicht "Eine verhängnisvolle Affäre" gesehen haben?
Gerade wenn man eben eine Ehe/Familie riskiert, sollte man sich doch genauer ansehen, mit wem man ins Bett will.

Der Vorwurf des "Schwanzfoppens" geht nebenbei wirklich ins Leere, dass ich zwar keine Beziehung suche, aber auch keinen unkomplizierten ONS, habe ich klar gestellt.

"Ich sehne mich danach", schrieb er, "endlich wieder Herzklopfen zu haben, die wunderbare Sehnsucht des Verliebten zu erleben, einen anderen Menschen neu zu entdecken."

Wer versucht da wen zu "foppen"? 
kittykoma antwortete am 11. Jun, 16:49:
ich glaube, die meisten männer interessiert diese verliebtseinskiste nicht. (schon garnicht in verbindung mit diesem foto)
nicht umsonst ist das häufigste männliche passwort in solche seiten "ficken".
männer sind augenmenschen, ich glaube nicht, daß sie sich großartig für den text interessieren, wenn die schlüsselreize da sind: bmi stimmt, alter stimmt, foto ist klasse... dann kann mann ja mal probieren, was geht.
und das exemplar, das ihnen da geschrieben hat ist noch schwer ok., weil ehrlich. 
june antwortete am 11. Jun, 16:56:
Stimmt allerdings auch wieder.
Ich bin ihm als konkrete Person ja auch nicht böse, ich finde es nur enttäuschend. Bei insgesamt weit mehr als 1000 Zuschriften (in einem halben Jahr) lacht man über viele, schüttelt über viele den Kopf, aber dass nicht eine einzige echte Option auf einen spannenden, witzigen, prickelnden Flirt dabei ist, aus dem tatsächlich mehr werden könnte, das ist frustrierend. 
kittykoma antwortete am 12. Jun, 09:50:
wenn du das foto von anfang an als aufmacher hattest, wundert mich weder die anzahl der zuschriften noch das ansinnen der schreiber.
ein mann, der seine hand mit einem gut sichtbaren porscheschlüssel und einer 40.000 €-Uhr am hangelenk so plaziert, kann sich dann auch nicht beschweren, daß sich nur frauen melden, die auf sein geld scharf sind. 
june antwortete am 12. Jun, 09:58:
Hm ...
ich habe ja wirklich nichts gegen einen wohlhabenden Lover, aber Geld allein wäre mir eindeutig zu wenig.